Bald könnte es losgehen!


Dass es jetzt so schnell gehen würde, das habe auch ich nicht für möglich gehalten. Die Zensur in Deutschland wird jetzt per Gesetz erlaubt. Überall, wo Zensur eingesetzt wird, wird früher oder später auch sanktioniert, d. h. sog. Querulanten bekommen eine Strafe. Anfangs vielleicht nur eine Verwarnung, dann geht´s meist ans Geld, danach kommt der Freiheitsentzug und zum Schluss das Konzentrationslager. Diese Aussagen sind nicht willkürlich aus der Luft gegriffen! Ich will unserer Regierung solche Absichten zwar nicht unterstellen, aber wer die Weltgeschichte kennt, der erkennt, dass eine Regierung oder ein Regime anfangs immer zur Zensur greifen, denn sonst wären die Macht und die Deutungshoheit in Gefahr. Danach werden Stück um Stück mehr Freiheiten beschnitten und die Menschen unter den Druck gesetzt, einer bestimmten Gesinnung zu huldigen. So langsam freunde ich mich mit dem Gedanken an, eventuell an einem nicht mehr allzu fernen Tag weggesperrt zu werden. Sollte es wirklich so weit kommen, dass jetzt Freiheit um Freiheit eingeschränkt werden, dann wird man wahrscheinlich bald wieder Zustände wie im Dritten Reich haben, nur eben mit Internationalsozialismus statt Nationalsozialismus. Die Leute, die jetzt noch schlafen, werden entweder unsanft geweckt werden oder im Schlaf sterben, um es sinnbildlich auszudrücken.

Ich wusste ja um die Mechanismen und Strategien, mit denen der Teufel und sein Heer die Weltgeschichte beeinflusst, aber dass es jetzt so schnell gehen würde, das hätte auch nicht geglaubt. Jetzt ist es wichtig, dass die Christen noch möglichst vielen Menschen die Wahrheit weitergeben, gemeint ist die biblische Wahrheit. Wer weiß, vielleicht bekommen wir angesichts der immer stärker zunehmenden Straftaten und der angstauslösenden Gesetzlosigkeit überall und der damit verbundenen Angst noch eine kleine Erweckung und eine Rückkehr zum biblischen Gott, der in der Vergangenheit so viel für unser Land getan hat, nicht nur bei den Deutschen, sondern in ganz Europa.

Auf jeden Fall muss man jetzt schon überlegen, was man wie sagt. Die Zeiten sind vorbei, wo man noch die biblische Sexualethik öffentlich vertreten konnte, wo man zu seiner biologischen Herkunft stand, wo man Unrecht noch Unrecht nannte und den Verbrecher bestrafte, statt dem Opfer, wie es heute der Fall zu sein scheint. Die Zeiten sind vorbei, als eine Frau in einer Sommernacht leicht bekleidet in der Stadt spazieren konnte; aber auch die Zeiten sind vorbei, als man sein Portmonee in der Gesäßtasche der Jeans sichtbar herumtragen konnte. Auch das Smartphone sollte man nicht mehr auf dem Restauranttisch liegen lassen, wenn man mal zur Toilette muss. So langsam kommen wir in die Zwickmühle. Diese Regierung meint es augenscheinlich nicht gut mit uns. Wer das jetzt noch bestreitet, der soll meinetwegen weiterhin in seiner Traumwelt leben. Ich denke, jetzt ist es vor allem wichtig, sich nichts zu schulden kommen zu lassen, dass man dem Staat nicht unnötige Angriffsfläche bietet, aber auch, dass wir für die Regierung beten. Wir sollen als Christen immer noch nach Recht und Ordnung streben, niemanden Anstoß geben, nicht zu Gewalt und Aufstand greifen. Wir sollen treue Staatsbürger sein, so lange von uns nicht verlangt wird, gegen Gottes Gebote zu handeln. Eine weiße Weste ist wichtig, damit wir dem Widersacher keinen Raum geben, uns vor Gott zu verklagen.

Gleichzeitig müssen wir für die Sache Gottes aktiv bleiben. Wir sind Außerirdische! Unsere Heimat ist nicht Deutschland oder Europa, unsere Heimat ist die neue Erde und der neue Himmel, die Gott schaffen wird. Davor noch das 1000jährige Reich. Wir sind Botschafter Christi auf dieser Welt und wir sollen das Evangelium weitergeben, jeder mit seiner Gabe.

Jetzt scheint es bald loszugehen. Beten wir für Durchhaltevermögen, falls Verfolgung kommt. Beten wir für die Chance, vielleicht noch den ein oder anderen Menschen mit der frohen Botschaft von der Erlösung zu erreichen. Beten wir dafür, nicht einzuknicken, sondern standzuhalten, falls böse Tage kommen! Bleiben wir auch wachsam, falls der Herr Jesus Christus vielleicht in nächster Zeit zur Entrückung kommt!

Share Button