Kein Grund zum Verzweifeln!

Angesichts der letzten Beiträge, die ich hier veröffentlicht habe, stellte sich mir die Frage, ob viele Beiträge nicht zu düster und zu negativ sind. Sie sind in der Tat nicht allzu sehr erbauend oder tröstend! Was zur Zeit in Deutschland und weltweit abgeht, könnte einen auch wirklich zur Verzweiflung bringen. Morgen wird in der Regierung über massive Internetzensur nachgedacht. Fremde orientalische und afrikanische Siedler überfluten Deutschland, man hört von Diebstahl, Gewalt und Vergewaltigungen, dazu auch von islamischem Terror. Die Armut in Deutschland ist unglaublich hoch, Arbeitsplätze werden zerstört, Arbeiter gehen psychisch und physisch kaputt. Die Massenmedien sind gleichgeschaltet, Kriege drohen und vieles vieles mehr. Wenn man alles das sieht, dann könnte man wahrlich verzweifeln. Man könnte die Jalousien herunterlassen und im Bett liegen bleiben und hoffen, dass man das Unheil irgendwie verschläft. Aber Christen haben eine weitaus bessere Zuflucht: Den Herrn Jesu Christus! Wir können jederzeit im Gebet, egal wo wir sind, zu Jesus Christus beten und glauben, dass er uns hört und auch erhört. Wir werden nicht vor schwierigen Situationen, Krankheit, Armut, Not verschont, aber wir wissen, dass Gott selbst in Gestalt von Jesus Christus mit uns durch alle die Nöte geht und uns sicher zum ewigen Ziel bringt.

Mt 11,28 Kommt her zu mir alle, die ihr mühselig und beladen seid, so will ich euch erquicken!

Hebr 4,14 Da wir nun einen großen Hohenpriester haben, der die Himmel durchschritten hat, Jesus, den Sohn Gottes, so lasst uns festhalten an dem Bekenntnis! 15 Denn wir haben nicht einen Hohenpriester, der kein Mitleid haben könnte mit unseren Schwachheiten, sondern einen, der in allem versucht worden ist in ähnlicher Weise [wie wir], doch ohne Sünde. 16 So lasst uns nun mit Freimütigkeit hinzutreten zum Thron der Gnade, damit wir Barmherzigkeit erlangen und Gnade finden zu rechtzeitiger Hilfe!

Ps 46,1 Dem Vorsänger. Von den Söhnen Korahs. Auf Alamoth. Ein Lied. 2 Gott ist unsere Zuflucht und Stärke, ein Helfer, bewährt in Nöten. 3 Darum fürchten wir uns nicht, wenn auch die Erde umgekehrt wird und die Berge mitten ins Meer sinken, 4 wenn auch seine Wasser wüten und schäumen und die Berge zittern vor seinem Ungestüm. (Sela.) 5 Ein Strom mit seinen Bächen erfreut die Stadt Gottes, das Heiligtum der Wohnungen des Höchsten. 6 Gott ist in ihrer Mitte, sie wird nicht wanken; Gott wird ihr helfen, wenn der Morgen anbricht. 7 Die Völker toben, die Königreiche wanken; wenn Er seine Stimme erschallen lässt, dann zerschmilzt die Erde. 8 Der HERR der Heerscharen ist mit uns; der Gott Jakobs ist unsere sichere Burg! (Sela.) 9 Kommt her, schaut die Werke des HERRN, der Verwüstungen angerichtet hat auf Erden, 10 der den Kriegen ein Ende macht bis ans Ende der Erde, der den Bogen zerbricht, den Speer zerschlägt und die Wagen mit Feuer verbrennt! 11 »Seid still und erkennt, dass ich Gott bin; ich werde erhaben sein unter den Völkern, ich werde erhaben sein auf der Erde!« 12 Der HERR der Heerscharen ist mit uns, der Gott Jakobs ist unsere sichere Burg! (Sela.)

1Kor 15,57 Gott aber sei Dank, der uns den Sieg gibt durch unseren Herrn Jesus Christus!

Lasst uns nicht vergessen, dass wir auf der Seite des Siegers sind, wenn wir an Jesus Christus glauben!

Share Button