Hashtag #MachsMaulauf

Ich bin Gott so dankbar für die klassische Musik. Wenn ich vor dem PC sitze und die neuesten Meldungen durchlese, kann es sein, dass es mir sauer aufstößt. Wenn ich versuche, meinen Zorn und die Verzweiflung zu unterdrücken, drückt die Magensäure nach oben. Manchmal passiert das auch beim Essen. Ich kann dann eine Mahlzeit nicht mehr genießen… Man kann einen Dampfkessel nicht ewig aufheizen, ab und zu muss man Druck ablassen. So habe ich jetzt beschlossen unter dem Hashtag #MachsMaulauf meinem Zorn, der dem Druck eines solchen Dampfkessel gleicht, kontrolliert den Druck, den Dampf abzulassen. Dabei hilft die klassische Musik und ausreichend Bier am Abend, aber auch das bewusste Aussprechen der Wahrheit. Ich muss immer einen „Realitätsabgleich“ machen, ob ich jetzt spinne oder „die anderen“.

Es gibt nicht nur den Begriff „German Angst“, der über die Deutschen als übermäßig ängstliches Volk spottet, sondern auch den Begriff der „deutschen Gründlichkeit“. Mit deutscher Gründlichkeit wurde mir in der Schule eingebläut, dass es nie wieder so weit wie im Hitler-Regime im Dritten Reich und dem 2. Weltkrieg kommen darf. Ich habe mir das wirklich zu Herzen genommen und bin immer noch überzeugt von dem, was man mir mittels Schulbücher und schwarz-weißen Filmen beigebracht hat. Denn im gleichen Atemzug sagte man mir auch, dass ich dafür verantwortlich wäre, meinen Mund aufzumachen, falls es wieder einmal soweit kommen würde. Vielen Deutschen wurde ja damals, wie wir wissen, stumme Mittäterschaft und schweigsames Hinnehmen der schlimmen Zustände vorgeworfen, und das sollte nicht mehr geschehen. Wer will schon als Feigling und Duckmäuser gelten?!

Also: So wie es die Schule mir beigebracht hat, werde ich nun unter dem Hashtag #MachsMaulauf genau das tun, denn wir leben wieder in ähnlichen Zustanden wie im Dritten Reich:

Es ist nur jetzt so, dass wir es anstatt mit verbohrten Nationalsozialisten mit genauso verbohrten Internationalsozialisten zu tun haben. Hitler wollte zwar auch die Welt, wie diese Leute, die uns mittels Medien, Geld und Politik kontrollieren; aber er war noch weit davon entfernt. Die heutigen Weltbeherrscher sind diesem Ziel schon näher gekommen…

Während die deutsche Bundeswehr wieder einmal vor der russischen Grenze steht und in Afrika und dem Nahen Osten unterwegs ist, – rein „humanitär“ natürlich (versteht sich! 😉 ) -, wird ein stiller, sanfter Genozid an der eigenen Gesellschaft verübt, indem die Geschlechter aufgelöst werden, Perversion und Identitätslosigkeit an Schulen und in Kirchen gepredigt werden, Familien zerstört werden, unser Land mit Ausländern geflutet wird und unzählige Kinder gar nicht erst das Licht der Welt erblicken, weil sie „weggemacht“ werden, weil der „Bauch“ ja „mir gehört“. Früher brachte man die Juden um, heute will man scheinbar das deutsche Volk, speziell die ganze „böse weiße Rasse“ beseitigen, wie es scheint. Man geht dabei noch raffinierter als die Nazis vor!

Die gleichen Leute, die heute so massiv vor dem ewigen deutschen Nazi warnen, sitzen in den Schaltstellen und Machtzentralen Deutschlands und verüben die gleichen Verbrechen wie die Nazis damals, nur an anderen Personen. Wir haben es also mit einem deckungsgleichen Menschentyp zu tun wie damals. Machtgeil, rücksichtslos, skrupellos, gewissenlos. Die Nazis standen vor Russland, waren in Afrika und auch im Nahen Osten präsent, genauso wie die Bundeswehr heute. Während man früher für die Hitlerjugend warb, die neue Soldaten heranzüchtete, macht man heute halt auf YouTube Werbung für einen „Friedensmission“ der Bundeswehr in Afrika, speziell in Mali. Die intellektuelle Elite Deutschlands, „die Studierenden“ (wie man heute sagt), bemerkt das nicht, ist sie doch damit beschäftigt, zu diskutieren, wer jetzt in welches Klo eine „schöne Bolli“ setzen darf. Gleichzeitig wird sie von der Frage umgetrieben, ob das „Zipfelchen“, das da unten baumelt, und die „Mumu“ wirklich aussagt, ob man Männlein oder Weiblein ist.

Und wer etwas gegen diese klar sichtbaren Missstände in Deutschland sagt, wird streng und unglaublich hart von der Justiz verfolgt und sanktioniert oder einfach nur, dank Maas, aus dem Internet gelöscht! Früher verbrannte man Bücher, heute löscht man einfach, wie wahrscheinlich bald dieses Blog!

Vielleicht versteht der Leser jetzt, warum ich manchmal am Dampfventil ziehen muss, damit der Kessel nicht explodiert!

Die Nazis hatten ja die Namenschristen auf ihrer Seite, so ist es kein Wunder, dass große Massen des Klerus der Kirchen heute auch mit der Elite ins Bett gehen und sich kaufen lassen, natürlich nicht, ohne vor der „braunen“ Masse zu warnen und die letzten bibeltreuen Christen aus ihrer Mitte zu drängen. Egal ob Papst oder Präses, man bläst ins gleiche Horn.

Während die heutigen Studierenden nicht mehr richtig schreiben, rechnen und sprechen können, bin ich letztendlich dankbar für meine Schulbildung. Ich habe die Schule zwar nicht richtig gemocht, – sie engte mich ein und beschnitt meine Kreativität -, aber heute bin ich dankbar dafür, wenigstens noch einen Funken gesunden Menschenverstand mitbekommen zu haben, etwas, was heute nicht mehr erwartet werden darf. Die Nazis lehrten an den Schulen, dass die deutsche Rasse besser als anderen wäre, sie teilte die Welt in Unter- und Übermenschen ein. Die heutige Ideologie lautet, dass alles gleich ist, wer noch irgendwo eine Grenze zieht und nicht alles toleriert und akzeptiert, ist in ihren Augen böse. Man fällt dabei einfach nur von der anderen Seite vom Pferd. Wie sagt man so schön: Toleranz ist die letzte Tugend einer untergehenden Gesellschaft!

So, jetzt hat der Kessel wieder einen halbwegs normalen Druck… Jetzt kann sich der Leser mit seiner Magensäure herumschlagen, denn ich „habe das Maul, wie versprochen, aufgemacht“.

Share Button