MCM und Integrität

Ich gebe es zu, ich habe mich nicht getraut, in den Berichten und Artikeln über die EndzeitreporterMCM-, die Nature23- und die T.-Y.-Connection offen zu berichten und Namen zu nennen. Das lag daran, dass manche dieser „Brüder“ nicht davor zurückschreckten Kritiker und Feinde abzumahnen. Das wollte ich mir einfach nicht zumuten. Wer den türkischen Prediger verfolgt, stellt fest, dass er sich seit einiger Zeit in der Türkei aufhält. Es ist still geworden auf YouTube und Facebook. Kein „Bruder T.“ predigt mehr über die angekündigte, gewaltige Erweckung, die laut eigener Aussage Luthers Reformation sogar noch hätte übertreffen sollen. Was ist da passiert? Ein Schelm der Böses dabei denkt, aber: Außer Spesen scheint nichts gewesen zu sein! Warum ist T. Y. in der Türkei? Liegt in Deutschland etwas gegen ihn vor? Familiäre Gründe? Oder handelt es sich um eine Flucht? – Wir können nur spekulieren. Auf jeden Fall ist die „gewaltige Erweckung“ sehr schnell verpufft, ähnlich wie ein Schneeball im Sommer oder der Qualm einer Zigarette.

Aber MCM und Nature23 sind noch dabei. Aber auch ihre Luft wird langsam dünner, denn der Schweizer Prediger „Gott weiss es“ schießt und feuert aus allen Rohren gegen Nature23, der unter dem Titel „bekanntester YouTube Bibellehrer Deutschlands“ auftritt, und dem in Sachen Selbstvertrauen nichts nachstehenden EndzeitreporterMCM, der „die meisten Bekehrungen auf YouTube in Deutschland“ vorweisen will.

Vergleiche: Spr 27,2 Ein anderer soll dich rühmen, nicht dein eigener Mund, ein Fremder und nicht deine eigenen Lippen!

Grundsätzlich kritisiere ich auf diesen Kanälen nichts mehr, aber vor einiger Zeit wagte ich doch einmal, unter ein Video von MCM einen Kommentar zu schreiben. Dieser Kommentar beinhaltete keine persönliche Beleidigung oder Abwertung, sondern ich gab meiner tiefen Erschütterung Ausdruck, weil in diesem Video behauptet wurde, dass der Brudermörder Kain von Gott in einen Esel verwandelt worden sei. Nicht einmal ein Kind in der ersten Klasse glaubt so einen Unsinn!

Erfreut stellte ich fest, dass mein Kommentar tatsächlich unter dem Video gelistet wurde. Fast wollte ich MCM schon im Geiste auf die Schulter klopfen, dass er wenigstens Kritik zulässt, doch ich wurde wieder einmal eines Besseren belehrt. In einem Video von „Gott weiss es“ kam auf, dass MCM die negativen Kommentare unter den Shadow-Bann stellt. Bei dieser Methode kann man selber zwar seinen eigenen Kommentar sehen, aber alle anderen nicht. Das ist vergleichbar mit einer Gummizelle, in der man schreien kann, so laut und so viel man will, aber niemand nimmt es zur Kenntnis. Übertragen kann es auch bedeuten, dass man einfach die Telefonnummer eines ungeliebten Anrufers sperrt. Ich finde, das ist schon ein starkes Stück für jemanden, der sich selber als Christ sieht. Ein Christ weiß in der Regel um seine Schwächen und Fehler. Ein echter Christ ist transparent in seinem Handeln, d. h. er lässt auch seine Kritiker zu Wort kommen.

Spr 15,32 Wer die Unterweisung verwirft, verachtet seine Seele, wer aber auf Zurechtweisung hört, erwirbt Verstand.

Spr 27,5 Besser Zurechtweisung, die aufdeckt, als Liebe, die verheimlicht.

Wenn sogar der Herr Jesus Christus seine Kritiker ertragen hat (Hebr 12,3), obwohl er keine Kritik verdient hatte, um wie viel mehr sollten wir sie ertragen; denn nicht jede Kritik gegen uns ist falsch. Bei uns gibt es durchaus auch blinde Flecken, die uns unsere Mitmenschen aufzeigen müssen. Das kann auch durch einen Feind geschehen – Gott hat da seine Mittel uns aufzurütteln.

Unter MCMs Videos liest man in der Regel nur positive Kommentare. Von überschwallenden Segenswünschen bis schmeichelnden, ruhmreichen Lobesreden ist alles dabei. War es nicht Jesus Christus, der gesagt hat:

Lk 6,26 Wehe euch, wenn alle Leute gut von euch reden! Denn ebenso haben es ihre Väter mit den falschen Propheten gemacht.

Wer meiner Aussage nicht glaubt, für den habe ich zwei Screenshots gemacht. Mein Kommentar wurde unter dem Namen „Major Tom“ veröffentlicht. Zur Vergrößerung auf die Bilder klicken:

Ohne Shadowban

Wenn man auf YouTube angemeldet ist, kann man seinen Kommentar lesen.

Mit Shadowban

Wenn man abgemeldet ist, ist der Kommentar verschwunden.

Für mich wäre es kein Problem gewesen, hätte MCM den Kommentar einfach gelöscht oder ihn gerügt. Aber das Prinzip des Shadow-Bann´s ist meiner Meinung nach „hinterfotzig“, wie man bei uns in Bayern sagt. Dieser Akt täuscht dem Gegenüber falsche Tatsachen vor. Und man selber glaubt, dass die berechtigte Kritik von anderen gelesen werden kann und vielleicht auch zum Umdenken führt, doch niemand wird sie jemals zur Kenntnis nehmen können, weil sie unsichtbar ist.

Natürlich ist keine Kritik schön (ich werde auch nicht gerne kritisiert). Kritik schmerzt in der Regel, aber man sollte doch auch andere Stimmen zu Wort kommen lassen als nur die wohlwollenden.  Wie will man sich sonst weiter entwickeln? Selbst strenge und eiserne Könige hatten ihre spöttischen Hofnarren, die ihnen die Wahrheit ungeschönt eingeschenkt haben.

Ich bin gespannt, wie die Geschichte weitergeht. Früher war Demut eine christliche Tugend. Bescheidenheit ebenso. Doch die weltliche Welle der Überheblichkeit, des Eigenlobs und der Selbsterhöhung scheint leider auch vor der Christenheit nicht Halt gemacht zu haben. Es ist auch erschütternd, mit welcher Selbstverständlichkeit man heute um Spenden bittet, obwohl das Preis-Leistungsverhältnis nicht gerade stimmig ist. Wer im Reich Gottes um Spenden bitten will, sollte nur dann ein Recht darauf haben, wenn er die richtige Lehre verbreitet und in seinem ganzen Werk transparent ist. Man sollte auch über die notwendige Integrität verfügen. Vergessen diese Video-Macher, dass sie einmal vor Gott Rechenschaft über die Beträge geben müssen, die sie eingenommen haben? Es wird sehr wahrscheinlich auch vom Schöpfer Auskunft darüber verlangt werden,  ob man es sinnvoll eingesetzt oder verprasst hat.

Zum Schluss: Wer vom Evangelium leben will, hat nicht den Bund vom Sinai zu predigen!

Hier der gestrige Stream von Gott weiss es:

Share Button