Abreisefertig

727544_web_R_by_Rike_pixelio.de
727544_web_R_by_Rike_pixelio.de

In unserer Zeit sehen wir uns großen Problemen und Nöten gegenüber. Sie betreffen alle Bereiche unseres Lebens. Unsere abendländische Kultur zerfällt. Christen wissen, dass dies eine Begleiterscheinung des großen Abfalls von Gott und seinem Wort ist. Jahrhundertelang hat die Bibel Europa geprägt. Unsere wissenschaftlichen, sozialen und kulturellen Errungenschaften haben wir Gott zu verdanken und unseren Vorfahren, die an Gott geglaubt haben und ihm gehorsam waren. Mit dem massiven Abfall und der entstehenden Gottlosigkeit in den 60er Jahren des letzten Jahrhunderts in Europa und den christlich geprägten Ländern, wie den USA und anderen, zog Gott seinen Segen langsam zurück. Heute verschachern gottlose Menschen, die zwar noch vom allgemeinen Segen Gottes profitierten, aber vom Geber dieses Segens nichts wissen wollen, die letzten Reste dieser Errungenschaften. So ist z. B. in Deutschland noch ein soziales System vorhanden, dass man dem Christentum verdankt. Unsere Politiker spielen sich dank dieses Systems, zu dem sie selber nichts beigetragen haben, als Wohltäter auf, indem sie die ganze Welt damit beschenken wollen. Ein Aspekt davon ist auch die derzeit stattfindende Völkerwanderung aus dem Orient in unser Land, wenn Millionen Menschen mit Aussicht auf Wohlstand nach Europa gelockt werden. Doch m. M. nach werden die Folgen katastrophal sein.

Von christlicher Seite wurde alles gesagt, was gesagt werden musste. Die Bibel ist schon seit knapp 2000 Jahren verfügbar. In unserer Zeit ist das Evangelium für die meisten Menschen auf diesem Planeten zugänglich. Dank Internet kann man in den meisten Ländern auf christliche Seiten, Botschaften, Predigten und Bibelübersetzungen zugreifen. Auch in Ländern, wo Christen mit Verfolgung rechnen müssen. Die Übersetzer haben gute Arbeit geleistet. Die Bibel liegt in den meisten Sprachen vor. In Ländern, die für Jahrhunderte keinen Zugang zur göttlichen Botschaft hatten, gibt es Erweckungen, aber wir hier in Europa müssen uns wohl damit abfinden, dass bei uns keine Erweckung mehr kommt. Vielleicht gibt es im Kleinen noch hier und da Aufbrüche, aber die Masse der Bevölkerung hält an ihrer Gottlosigkeit fest und das wird m. M. nach auch in Zukunft so bleiben.

In letzter Zeit habe ich nicht mehr so viele Artikel geschrieben wie früher. Das liegt daran, dass das meiste gesagt wurde, was ich zu sagen hatte. Im Endzeit-Forum dagegen ist noch mehr los. Ich habe die Erkenntnisse, die ich aus der Bibel und durch andere Christen gewonnen habe, mitgeteilt, und mehr braucht eigentlich nicht gesagt zu werden. Ich bin sozusagen abreisefertig. Wir können den Zeitpunkt der Entrückung nicht voraussagen, aber sie rückt trotzdem mit jedem Tag, der vergeht, näher. Jesus Christus hat versprochen zurückzukommen. Mit jedem Tag rückt dieses Ereignis näher. Das Heil für die Gläubigen kommt immer näher, auch wenn diese Welt immer gottloser und böser wird. Für die Ungläubigen kommt dagegen das Gericht und der gerechte Zorn Gottes immer näher:

2Thess 1,3 Wir sind es Gott schuldig, allezeit für euch zu danken, Brüder, wie es sich auch geziemt, weil euer Glaube über die Maßen wächst und die Liebe jedes einzelnen von euch zunimmt allen gegenüber, 4 so daß wir selbst uns im Hinblick auf euch rühmen in den Gemeinden Gottes wegen eures standhaften Ausharrens und eurer Glaubenstreue in allen euren Verfolgungen und Bedrängnissen, die ihr zu ertragen habt. 5 Sie sind ein Anzeichen des gerechten Gerichtes Gottes, daß ihr des Reiches Gottes würdig geachtet werdet, für das ihr auch leidet; 6 wie es denn gerecht ist vor Gott, daß er denen, die euch bedrängen, mit Bedrängnis vergilt, 7 euch aber, die ihr bedrängt werdet, mit Ruhe gemeinsam mit uns, bei der Offenbarung des Herrn Jesus vom Himmel her mit den Engeln seiner Macht, 8 in flammendem Feuer, wenn er Vergeltung üben wird an denen, die Gott nicht anerkennen, und an denen, die dem Evangelium unseres Herrn Jesus Christus nicht gehorsam sind. 9 Diese werden Strafe erleiden, ewiges Verderben, vom Angesicht des Herrn und von der Herrlichkeit seiner Kraft, 10 an jenem Tag, wenn Er kommen wird, um verherrlicht zu werden in seinen Heiligen und bewundert in denen, die glauben — denn unser Zeugnis hat bei euch Glauben gefunden. 11 Deshalb beten wir auch allezeit für euch, daß unser Gott euch der Berufung würdig mache und alles Wohlgefallen der Güte und das Werk des Glaubens in Kraft zur Erfüllung bringe, 12 damit der Name unseres Herrn Jesus Christus in euch verherrlicht werde und ihr in ihm, gemäß der Gnade unseres Gottes und des Herrn Jesus Christus.

Share Button

Related Post

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.