Auge oder Ohr? Teil 1

758590_web_R_K_by_Andreas Sulz_pixelio.de
by_Andreas Sulz_pixelio.de

Wir leben in einer Welt, die stark durch das Bild geprägt ist. Heutzutage scheinen die Augen die wichtigsten Organe zu sein. Natürlich sind die Augen wichtig! Ohne die Sehorgane wären wir blind und in unserer Handlungsweise schwer eingeschränkt. Wir würden dann nicht sehen, wohin wir gehen; wir könnten unsere Arbeit nicht so gut verrichten und wären ständig auf Hilfe oder Hilfsmittel angewiesen. Außerdem könnten wir die schöne Natur und unsere Umwelt nicht genießen. Aber wir sind durch die Augen auch manipulierbar. Vor allem wir Männer wissen ein Lied davon zu singen. Bilder speichern sich schneller im Kopf ab, als man es vielleicht will. Wenn ein normaler Mann ein Bild mit einer schönen nackten Frau sieht, dann kann ihn das schon zum Unguten beeinflussen. Es prägt sich ein, wird in Gedanken hin und her bewegt und lässt sich manchmal schwer wieder loswerden. Die Augen des Mannes können die Phantasie des Mannes beflügeln. Auf sexuellem Gebiet kann das zu Ehebruch und Unzucht führen. Das verbietet jedoch Gott.

Doch auch auf religiösem Gebiet können die Augen trügen. Ich kenne einige Zeugnisse von Menschen, die felsenfest behaupten, Jesus Christus gesehen zu haben. Nicht selten führten solche Visionen, die auch mit den inneren Augen wahrgenommen werden können (Visualisierung), zu einem religiösen Aktivismus. Diese Leute glauben, sie wären Christen, nur weil sie eine Jesus-Erscheinung gesehen haben. (Auch ich hatte früher eine Vision mit meinen inneren Augen und glaubte, Gott den Vater gesehen zu haben. Im Nachhinein stellte sich das jedoch als Täuschung heraus.)

Dann gibt es die vielen Nahtoderlebnisse und Himmelsreisen, die auch visuell wahrgenommen werden, aber auch nicht auf ihre Echtheit überprüft werden können. All diese Dinge werden durch die Augen oder auch Herzensaugen (inneren Augen) wahrgenommen, doch es stellt sich immer wieder die Frage, ob es sich nicht um Täuschungen handelt. Jede geschilderte Himmelsreise oder auch die Nahtoderlebnisse sind verschieden. Kaum eine Erzählung gleicht der anderen. Die Orte wie auch die beschriebenen Personen unterscheiden sich. Auch die Jesusse und Götter, die in Visionen gesehen werden, unterscheiden sich in Haarfarbe, Größe, Kleidung und Sprache. Man sollte sich hierbei an die Warnung des echten Herrn Jesus erinnern:

Mk 13,21 Und wenn dann jemand zu euch sagen wird: Siehe, hier ist der Christus! oder: Siehe, dort!, so glaubt es nicht. 22 Denn es werden falsche Christusse und falsche Propheten auftreten und werden Zeichen und Wunder tun, um, wenn möglich, auch die Auserwählten zu verführen. 23 Ihr aber, habt acht! Siehe, ich habe euch alles vorhergesagt.

Auch der heutige Kinogänger weiß, dass durch die heutige Computer- und Tricktechnik ein großer Teil der Filme das Auge manipuliert. Heute erwachen Dinosaurier, Monster und Superhelden zum Leben. Das ganze beflügelt nicht nur die Phantasie, sondern birgt auch die Gefahr der Manipulation, da Bilder nicht der Wirklichkeit entsprechen müssen. So arbeitet auch die Propaganda. Wir wissen, dass Satan auch Menschen manipulieren kann, indem er sich als Engel des Lichts verkleidet:

2Kor 11,14 Und das ist nicht verwunderlich, denn der Satan selbst verkleidet sich als ein Engel des Lichts. 15 Es ist also nichts Besonderes, wenn auch seine Diener sich verkleiden als Diener der Gerechtigkeit; aber ihr Ende wird ihren Werken entsprechend sein.

Madonna-MedjSatan tritt meist nicht als bocksfüßiger, gehörnter und hässlicher Teufel auf, sondern kleidet sich in Licht, mit einem schönen Gesicht und ansprechenden Äußeren – eine Augenweide. Er kann als wunderschöner Jesus Christus, als Gott, als Buddha, als Krishna und auf viele andere Arten erscheinen, um seine Opfer zu täuschen. (Das können übrigens auch die Dämonen, die ihm folgen.) So verwundert es einen nicht, dass die Katholiken in der Regel mehr durch eine schöne, weinende Marienerscheinung getäuscht werden, als durch erscheinende Dämonenfratzen, was im Katholizismus auch der Fall sein kann.

Wir sehen also, dass unsere Augen nicht nur nützlich sind, sondern Augen können auch leicht manipuliert werden, indem sie uns Dinge zeigen, die nicht der Realität entsprechen.

Wie funktioniert dann der Glaube? Über das Auge? Mehr dazu im nächsten Teil.

Share Button

Related Post

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.