Buchtipp: Lori Schiller – Wahnsinn im Kopf

Heute möchte ich Euch ein spannendes, interessantes Buch vorstellen, das den Krankheitsverlauf einer Schizophrenie beschreibt. Es handelt von Lori Schiller, die in der späten Pubertät in den 80er Jahren wie aus heiterem Himmel an dieser Krankheit erkrankte. Aus der lebenslustigen jungen Frau wurde eine Frau, die mehrmals Elektroschocks bekam, mit Gewalt behandelt werden musste und einige Jahre als hoffnungsloser Fall von einer psychiatrischen Einrichtung zur nächsten verwiesen wurde. Schuld daran waren die Stimmen in ihrem Kopf, die weder durch Medikamente, noch durch psychologische Behandlung zum Schweigen gebracht werden konnten. Lori Schiller kämpfte manchmal mit Erfolg gegen die Stimmen. Manchmal folgte sie den Stimmen und brachte sich dadurch in Schwierigkeiten. Ihre Lebensgeschichte erinnert an einen Gang durch eine persönliche Hölle. Einen Gang durch extremen Wahnsinn. Die Stimmen in ihrem Kopf übertönten die Realität, so dass Lori Schiller in einer anderen Welt gefangen war, aus der sie sich nicht durch eigene Kraft befreien konnte. Sie beschreibt eine Welt aus Abgründen, Hass und Verzweiflung.

Nach der etwas verwirrenden Einleitung, die jedoch kurz ist, nimmt das Buch schnell an Fahrt auf und an Spannung zu. Da sich diese Geschichte wirklich zugetragen hat, fesselte mich das Buch von Anfang an. In dem Buch kommt nicht nur Lori Schiller zu Wort, sondern auch Personen, die ihre Krankheit mitverfolgt haben und beschreiben, wie schwer Lori krank war. Es kommen Menschen aus ihrer Familie, Bekannte und Ärzte zu Wort, die den schweren Weg mit der jungen Frau mitgegangen sind.

Das Buch ist keine leichte Abendlektüre. Es ist wie ein Horrorroman von Stephen King. Wer selber unter dieser Krankheit leidet, wird sich in einigen Punkten selbst wiederfinden. Es besteht ernsthafte Triggergefahr beim Lesen, wenn man selber unter der Krankheit leidet. Allerdings ist es auch gut dazu geeignet, um seine eigene Krankheit besser verstehen zu können. Auch für Angehörige ist dieses Buch sehr empfehlenswert, da diese oft ratlos zusehen müssen, wie stark ein Schizophrener unter seiner Krankheit leidet. Neben der schweren Kost ist dieses Buch aber vor allem auch ein Buch, das Hoffnung machen soll. Dies wird gegen Ende des Buches immer klarer sichtbar.

Das Buch ist von mir aus, sehr zu empfehlen. Ich habe das Buch in drei Zügen durchgelesen und konnte nicht mehr aufhören, so fesselte es mich.

Das Buch heißt „Wahnsinn im Kopf“ – „Mein Weg durch die Hölle der Schizophrenie“ von Lori Schiller und Amanda Bennet.

Es scheint, als wäre diese Buch vergriffen. Es ist gut zwanzig Jahre alt und ich weiß nicht, ob es nochmal aufgelegt wurde. Bei Amazon ist es jedoch noch erhältlich. Hier der Link:

http://www.amazon.de/Wahnsinn-im-Kopf-Lori-Schiller/dp/3404613775

Share Button

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.