Buchtipp: Mark Littleton – Ehrlich werden vor Gott

Viele Menschen in unserer Zeit leiden unter psychischen Krankheiten. Ungelöste Konflikte, die man im Leben erfahren hat, können dazu führen, dass man psychisch total angeschlagen ist. Fehler in der Erziehung, Auseinandersetzungen mit Mitmenschen und Enttäuschungen, die das Leben so mit sich bringt, können sich schwer belastend auswirken. Oft scheint die letzte Lösung dafür ein Gang zum Therapeuten zu sein. Hier findet man dann einen Ansprechpartner, der zuhört und gegebenenfalls Ratschläge gibt. Im Therapeuten findet man, wenn man einen guten hat, einen guten Zuhörer. Gute Zuhörer sind heute nicht mehr leicht zu finden, denn jeder ist hauptsächlich auf sich selbst fixiert und auf seine eigenen Probleme. Doch es hilft, Probleme zu formulieren und auszusprechen. Oft hat dies schon eine erleichternde Wirkung auf die seelische Last. Die Ratschläge, die der Therapeut dann gibt, sind oft nicht einmal ausschlaggebend, denn allein schon das Reden über seine Probleme befreit.

Doch es gibt noch einen anderen Weg, den man einschlagen kann. Man kann sich mit Gott und der Bibel, seinem Wort an uns, beschäftigen. In der Bibel finden wir Hilfestellungen und eine aus der Mode gekommene Praktik:

Dem Gebet.

Mark Littleton hat dazu ein hervorragendes Buch geschrieben:

Es heißt: „Ehrlich werden vor Gott – Beten, wie wenn Gott wirklich zuhört.“

Mark Littleton, der selber ein bewegtes Leben hatte, beschreibt darin, wie wir in Zorn, Mutlosigkeit, Zweifeln und Mangel an Glauben zu Gott kommen und unsere Last bei ihm ablegen dürfen.

Der Autor zeichnet nach, wie die biblischen Glaubenshelden mit ihren Problemen und Nöten umgegangen sind, und wie Gott sie therapiert hat. In Gott haben wir einen guten Zuhörer und einen, der mit uns zusammen unsere Probleme lösen will. Gott ist der perfekte Therapeut. In dem Buch wird gezeigt, wie verschiedene Charaktere in die Therapie Gottes kamen, und wie Gott ihnen geholfen hat. Die ersten Jünger, die Jesus Christus anzog, werden ebenso wie die alttestamentlichen Helden Jona, Elia, Hanna und Abraham erwähnt. Littelton beschreibt anhand praktischer Beispiele den Vorteil eines ehrlichen Gebets, das Gott weder stört, noch verärgert. Das ehrliche Gebet, wie Littleton ausführt, dient dazu, sich von schweren Lasten in der Gegenwart Gottes zu befreien. Es hilft jedoch auch, aufrichtig und ehrlich zu werden und damit zu einem reifen Menschen zu werden. Das ehrliche Gebet, so der Autor, ist unabdingbar für unser geistliches Leben. Nöte und Probleme müssen vor Gott angesprochen werden, Gefühle ausgedrückt. Der Schreiber zeigt außerdem, wie Gott in die Lebenssituation der Gläubigen kam und wie er nicht nur die Situation, sondern auch die Gläubigen verändert hat. Dabei traten vorher Symptome wie Zorn, Zweifel, Unglaube und unerhörte Gebete auf; Probleme, die Gott löste. Die Glaubenshelden rangen mit Gott und beeinflussten sein Handeln. Das gleiche können wir auch, wenn wir ehrlich vor Gott werden.

Er baut auch eigene Erfahrungen aus seinem eigenen Leben mit in dieses Buch ein. Dadurch wird es auch leicht biografisch, denn der Autor erzählt, wie ihm in bestimmten Lebenssituationen das ehrliche Gebet geholfen hat.

Natürlich hat das Gebet an sich selbst keine Wirkung. Gott ist derjenige, der auf unser Gebet antwortet und uns hilft. Das Gebet ist keine Wiederholung endloser Mantras, sondern das Reden mit einem Gegenüber. Das Reden mit Jesus und Gott.

Ich schlage diese Buch deswegen als Pflichtlektüre für jeden Christen und Interessierten vor, weil ich es selbst über die Jahre immer wieder aus dem Bücherregal geholt und gelesen habe. Es zählt zu meinen Lieblingsbüchern, eben weil es seelsorgerlich geschrieben wurde, und weil es eine aufbauende Wirkung auf mich hatte und hat.

Wer das Buch kaufen will, kann dies unter dem untenstehenden Link tun (sollte es vergriffen sein, dann einfach danach googeln):

http://www.amazon.de/Ehrlich-werden-vor-Gott-wirklich/dp/3501014945/ref=sr_1_1?s=digital-text&ie=UTF8&qid=1437146718&sr=8-1&keywords=Mark+Littleton+Ehrlich+werden+vor+Gott

Share Button

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.