Archiv der Kategorie: Persönliche Gedanken

Wir leben nur aus Gnade!

Eph 2,8 Denn aus Gnade seid ihr errettet durch den Glauben, und das nicht aus euch — Gottes Gabe ist es; 9 nicht aus Werken, damit niemand sich rühme.

Ich weiß gar nicht, wie oft ich mich schon in einer geistlichen Sackgasse befunden habe, in die ich mich durch eigenes Versagen hineinmanövriert habe. Jesus Christus musste mich dann wieder aus dem geistlichen Dornengestrüpp, in das ich mich verfangen hatte, herausholen.

Bei der Bekehrung stellt man fest, dass man sein ganzes bisheriges Leben ohne Jesus Christus verplempert und auch zerstört hat, und man will das natürlich auch ändern. Man will niemanden mehr verletzen, auch Gott nicht. Wenn man sich dann Jesus Christus zuwendet und von seinem alten Weg umkehrt, gelobt man vielleicht, von nun an alles besser machen zu wollen. Doch bald darauf stellt man fest, dass das gar nicht so einfach ist. Immer wieder kommt man vom rechten Weg ab, verläuft sich, muss umkehren und wieder auf den alten Weg zurück.

Wir leben eben auch als Christen immer noch aus der Gnade! Wir bekommen das ewige Leben aus Gnade, und wir leben das ewige Leben aus Gnade. Wir sind in uns selber nicht so vollkommen, dass wir keine Mängel hätten, so sind wir auf die unverdiente Pflege unseres Herrn Jesus Christus angewiesen, der uns trotz unserer Fehler liebt und führt:

Röm 5,21 damit, wie die Sünde geherrscht hat im Tod, so auch die Gnade herrsche durch Gerechtigkeit zu ewigem Leben durch Jesus Christus, unseren Herrn.

Es gibt hartnäckige Charakterschwächen und Gewohnheitssünden, die sich nicht so leicht vertreiben lassen. Dann gibt noch viele Sünden in uns, von denen wir gar nicht wissen, weil uns weder der Heilige Geist noch unsere Mitmenschen bis jetzt darauf aufmerksam gemacht haben. Alles das gleicht Gottes Gnade aus.

Ich bin ein Mensch mit vielen Fehlern, Schwächen und Sünden. Trotz meinen Versuchen, besser zu werden und alles gut zu machen, erreiche ich meist das Gegenteil davon. Ich scheitere. Wenn ich eine Sache halbwegs gut mache, mache ich meisten gleich darauf drei Sachen schlecht. Ich leide darunter. Aber genau darum brauche ich Jesus Christus! Ich muss nicht perfekt sein, es reicht, wenn Er es ist!

Vielleicht kennt der Leser noch den ersten Kinofilm von Star Trek mit der alten Crew um Kirk und Spock. Darin nähert sich ein Raumschiff gigantischen Ausmaßes der Erde. Die Enterprise unter Führung von James T. Kirk fliegt dem Raumschiff entgegen und versucht herauszufinden, aus welchem Grund es sich der Erde nähert, denn es bedroht die Erde durch seine Größe, es hat auch bereits mehrere Raumschiffe zerstört. Im Laufe des Films stellt sich heraus, dass es sich bei dem Raumschiff mit künstlicher Intelligenz, welches sich „V´ger“ nennt, um die alte Voyager-Sonde der NASA handelt, die von einer außerirdischen Rasse zu einem gewaltigen Raumschiff mit künstlicher Intelligenz ausgebaut wurde. Die Aliens nahmen die Grundstruktur und das Grundprogramm der Sonde und behielten sie bei, aber sie schufen darum herum ein gewaltiges, schreckliches und schönes Wesen.

Vielleicht hinkt der Vergleich etwas, aber mit dem Glaubensleben scheint es genauso zu sein:

Unser Leben gleicht einer primitiven, stupiden Voyager-Sonde, doch dann kommt die göttliche Intelligenz und baut ohne unser Zutun und Mitwirken unser Leben zu einer gewaltigen und wunderschönen Sache aus. Dabei haben wir nichts davon selber verdient, sondern alles wird durch Jesus Christus, dem Heiligen Geist und Gott-Vater bewirkt, die/der uns liebt. Gnade ist immer unverdient. Und die Ehre dafür gebührt nur Gott!

Share Button