Das Chaos

678360_web_R_K_B_by_rudolf ortner_pixelio.de
678360_web_R_K_B_by_rudolf ortner_pixelio.de

Es herrscht nur noch eines: Das Chaos.

Ein Mann spammt das Internet mit seinen konfusen Lehren, die er größtenteils von Ellen G. White übernommen hat, zu. Jeder, der nicht haargenau seiner Meinung ist, wird von ihm automatisch als Kind des Teufels tituliert. Jesus Christus sei nicht Gott, behauptet er ferner und setzt alle unter Druck mittels Beleidigung, Nötigung und Zorn, die nicht seiner Meinung sind.

Eine Frau behauptet, in einer Vision Jesus Christus gesehen zu haben, der sie auf seinem weißen Pferd mitreiten lassen wollte. Eine andere sah Angela Merkel im Brautkleid zusammen mit einem Jesus als ihren Bräutigam.

Ein anderer behauptet, Jesus Christus sei ihm im Gefängnis erschienen und habe ihn zu einem großen Lehrer gemacht. Dabei leugnet er den Wahrheitsgehalt der Bibel, sieht Jesus Christus nicht als Gott und nennt Muslime seine Brüder.

Die anderen wollen aus den Christen nur bessere Juden machen, indem sie die Speisegebote und das Sabbatgebot aufgreifen.

Wieder andere glauben, dass Gott heute viele neue Botschaften zur Bibel hinzufügt.

Und die anderen glauben, dass Jesus Christus im September diesen Jahres zurückkommen wird zur Entrückung der Gläubigen.

Es herrscht das totale Chaos. Von gesunder Lehre ist im Internet nicht mehr viel zu sehen. Stattdessen scheinen Geisteskrankheiten und Neurosen den christlichen Glauben vollständig gefangen genommen zu haben. Wer ist noch normal? Wer lebt ein stilles Leben mit der Bibel, einem Stück Brot und Wurst und einem Gebet auf den Lippen. Es scheint mir, als würde die Hölle all das noch einmal ausspucken, was es seit 2000 Jahren, seit Jesus Christus in den Himmel aufgefahren ist, an Irrlehren, falschen Vorstellungen und dämonischen Lehren gab. Wir stehen unmittelbar vor einem großen Schiffbruch. Das christliche Zeugnis ist von den Irrlehrern und Irrgeistern dermaßen kaputt gemacht worden, so dass eigentlich niemand die biblische Lehre, also das Evangelium, noch ernst nimmt. Man wartet jetzt auf die Raumbrüder, die uns angeblich vor der kommenden Katastrophe retten sollen. Man meditiert und stellt Buddhastatuen in die Häuser, die die Langeweile vertreiben sollen. Das tun die Leute weil sie keinen Zugang mehr zu Gottes Wort finden. Und warum finden sie keinen? Weil das christliche Zeugnis systematisch ausgehebelt und kaputtgemacht wurde. Heute glaubt doch eh keiner mehr, dass Gott in der Lage war, das Universum in sechs Tagen zu schaffen. Wer das behauptet, kann schon damit rechnen, als Geisteskranker abgetan zu werden. Stattdessen gibt es Aberglauben wohin man schaut. Bunte Steine, Glücksbringer, Yoga, Akupunktur, Drogen, Musik, Star Trek und Transzendente Meditation. Doch Gottes Wort bleibt. Ich spreche vom Wort Gottes und nicht von den gesponnen Visionen, dem Zungengebrabbel und den ach so hohen prophetischen Eindrücken. Nein, Gottes Wort, die Bibel, bleibt:

Jer 23,29 Ist mein Wort nicht wie ein Feuer, spricht der Herr, und wie ein Hammer, der Felsen zerschmettert?

Lies die Bibel und werde klug oder folge weiterhin dem Trug!

Share Button

Related Post

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.