Der Niedergang unserer Gesellschaft durch den Neomarxismus

705970_web_R_K_B_by_Initiative Echte Soziale Marktwirtschaft (IESM)_pixelio.de
705970_web_R_K_B_by_Initiative Echte Soziale Marktwirtschaft (IESM)_pixelio.de

Wir leben in ganz schlimmen Zeiten. Doch die wenigsten erkennen das noch. Denn wir sind im Gehirn so weichgespült worden, dass wir uns keine Gedanken mehr darüber machen. Da wäre zum einen die sexuelle Enthemmung. Viele, ich früher auch, wollen schnellen und unkomplizierten Sex haben. Diese Lust bestimmt das Leben von vielen Menschen. Schnell soll es gehen, möglichst ohne Verbindlichkeiten ablaufen. Obwohl sich viele eine feste Partnerschaft wünschen, sprechen doch die Scheidungsstatistiken eine andere Sprache. Während unsere Großeltern noch fest zusammenhielten, trennt man sich heute, weil die Gefühle nicht mehr da sind. Die Swingerclubs, Diskos und Singlebörsen sind voll von Menschen, die den schnellen Kick suchen.

Im Übrigen scheint es, dass uns die Gefühle mehr bestimmen, als der Verstand. Die Musik ist stark emotional geworden. Gute Gefühle kommen in der Musik kaum noch vor. Stattdessen ist die Musik aggressiv, depressiv und hart. Die Ghettogangster machen es vor.

Wir sind total überfremdet. Wenn ich durch die naheliegende Stadt gehe, dann höre ich viele unterschiedliche Sprachen und Dialekte. Unzählige Migranten sind bei uns eingewandert. Vor allem in die Städte. Diese bringen auch ihre Kulturen mit. Es gibt unzählige italienische, griechische, thailändische, chinesische und türkische Lokale. Aber wo bekommt man noch gute, deutsche Hausmannskost. Das ist ja alles nicht ganz schlecht. Aber die deutsche Kultur stirbt langsam aus.
Die Überfremdung macht sich auch an den Schulen bemerkbar. Schon seit Jahren werden die Anforderungen an die Schüler Schritt für Schritt gesenkt. Das liegt auch daran, weil viele Migrantenkinder nicht einmal deutsch sprechen. Und viele deutsche Jugendliche haben ein türkischen Slang in der Sprache. Wer kann da noch Goethe lesen?

Die Emanzipation hat dazu geführt, dass über viele Jahre hinweg nur die Frauen gefördert wurden. Die Männer, die laut den Emanzen sowieso alle potentielle Rüpel und Machos sein sollen, wurden einfach nicht mehr gefördert. Im Kindergarten und in den Schulen wurden stets die Mädchen bevorzugt. Aufgrund der vielen Erzieherinnen hatten die Jungen kein männlichen Vorbilder mehr. Sie mussten Stricken und Häckeln lernen, durften nie lebhaft sein (sonst wurde ihnen ADS diagnostiziert) und konnten nie lernen echte Männer zu werden. Jetzt beklagen sich die Frauen, dass sie keine richtigen Männer mehr bekommen. Dies liegt auch daran, dass das Vaterbild zunehmend negativ dargestellt wurde und die Führungsfunktion des Mannes in der Familie als destruktiv bezeichnet worden war. Der Junge lernt jedoch hauptsächlich vom Vater, wie Männlichkeit aussieht. Ganz zu schweigen von den vielen Kitas und Ganztagsschulen, bei denen die Kinder wie Vieh gehalten werden. Dazu noch die Indoktrination mit antichristlichem Gedankengut.

Alkoholsucht, Spielsucht, Drogensucht und Konsumsucht sind die ständigen Begleiter unserer Gesellschaft. Vor allem die Konsumsucht möchte ich hier ansprechen. Neulich ging ich mit Freunden in einen großen Einkaufsmarkt. Hier gab es nicht fünf Essigsorten, nein, es gab über fünfzig Essigsorten. Wer soll da noch den Überblick behalten? Und für uns ist es normal, dass wir mit schlechtem Essen gemästet werden. Döner, Hamburger, Pizza und dazu eine Cola. Ein Freund von mir gab einmal dem Hund einen Hamburger von MacDonalds. Der Hund hat das Essen nicht angerührt. Aber wir stopfen uns täglich mit billig produzierten Farbstoffen, gespritztem Gengemüse, Aromastoffen und über-geimpftem Fleisch voll.

An den Arbeitsplätzen herrscht ein Hauen und Stechen. Jeder setzt die Ellenbogen gegen den Nächsten ein. Wer nach oben kommen will, muss ein Egoist und rücksichtslos sein. Jeder, der noch ein bisschen Gefühl hat, bemitleidet die Hühner in der Legebatterie. Aber wer bemitleidet die vielen Arbeiter, die Akkord arbeiten und in Fabrikhallen unter elektrischem Licht für einen Hungerlohn schuften müssen. Die Firmenbosse und Aktionäre verdienen an den billigen Sklaven. Ja Sklaven. Anders kann man viele Arbeiter nicht mehr bezeichnen. Die skrupellose Zeitarbeit macht es möglich. Der Stärkere gewinnt, der Schwächere schuftet.

Die Medien vergiften unser ganzes Gehirn. Wir werden mit unzähligen Informationen bombardiert. Sex, Gewalt, Hass, Perversion und politisch korrektes Gesülze dringt bis in unsere Seele vor. Sei es durch Zeitung, Radio, Fernsehen, Internet oder Plakate. Wir werden mit Informationen derart zugekleistert – kein Wunder, dass viele verrückt werden.

Die Politiker sind nur noch Marionetten, die auf Belieben der Elite alte Gesetze auflösen und neue sinnlose Gesetze verabschieden. In unserer Zeit herrscht kein echtes Recht mehr. Die Stärkeren geben vor, was Recht ist und was nicht. Die Reichen geben vor, wer ein Almosen bekommt und wer nicht. Die Perversen geben vor, was normal ist und was nicht.

Obwohl der Mensch von heute Zugang zu unbegrenztem Wissen hat, setzt er doch seinen Verstand nicht ein. Man glaubt, dass die Welt aus dem Nichts entstanden ist und das sich aus Nichts etwas entwickelt hat: Die Evolutionstheorie. Da der Mensch von heute nicht mehr an Gott glauben will, hat er das letzte Fünkchen Verstand abgegeben und glaubt, dass wir von Affen abstammen würden, und der sei aus toter Materie entstanden. Dieser Unsinn wird an den Schulen genauso gelehrt, wie die Theorie, dass man sein Geschlecht selber bestimmen kann. Da hat uns der Affe jedoch einiges voraus, denn er weiß, ob er Männchen oder Weibchen ist.

Wie kam das alles? Ein entscheidender Faktor, dass die Welt heute so ist, wie sie ist, ist der Neomarxismus. Die Weichen wurden schon einige Jahrzehnte vorher gestellt. Der Neomarxismus ist eine antichristliche, satanische Denkweise, die nach langer Vorarbeit unsere Welt entscheidend geprägt hat. Kein Wunder, dass immer mehr Menschen zu Antichristen werden.

Wenn ihr euch über den Neomarxismus informieren wollt, dann empfehle ich folgende Links dazu:

Hier zwei Vorträge von Thomas Jettel dazu:

http://de.dwg-load.net/search/?c=2527

Und hier ein Vortrag von Dr. Roger Liebi:

http://www.sermon-online.de/search.pl?lang=de&id=23317&title=&biblevers=&searchstring=&author=0&language=0&category=0&play=0&tm=4

Wenn ihr diese Vorträge anhört, begreift ihr, warum die Welt so ist, wie sie ist! Hoch interessant!

Share Button

Related Post

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.