Die Radikalkur IV

dscn1167-largeUnabhängig von meinem letzten Blogartikel, „Die Radikalkur III“, in dem ich über die klassische Musik im Gegensatz zur Rockmusik schrieb, hat DWG-Load einen neuen Vortrag zum Thema Rockmusik von Fritz Springer veröffentlicht. Auch Dr. Lothar Gassmann schrieb eine Rundmail über das Thema, wobei er sogar aus unserem Forum zitierte. (Super! Yippiehhh!)

Das Thema Rockmusik ist ein brisantes Thema, bei dem ich selber nicht weiß, wie ich die Erkenntnis, dass sämtliche Arten der Rockmusik im Endeffekt satanische, okkulte, heidnische Musik sind, die nicht zur Anbetung Gottes geeignet ist, an andere Christen schonend weitergeben könnte. Wer diesen Gedanken weiter verfolgt, kommt zum Ergebnis, dass sogar in der rocklastigen christlichen Worship-Musik der Teufel verherrlicht wird – eine zutiefst schockierende Erkenntnis! Dabei fühlt man sich an das Wort erinnert:

2Thess 2,3 Laßt euch von niemand in irgendeiner Weise verführen! Denn es muß unbedingt zuerst der Abfall kommen und der Mensch der Sünde geoffenbart werden, der Sohn des Verderbens, 4 der sich widersetzt und sich über alles erhebt, was Gott oder Gegenstand der Verehrung heißt, so daß er sich in den Tempel Gottes setzt als ein Gott und sich selbst für Gott ausgibt.

Viele Prediger vertreten die Ansicht, dass mit dem Tempel die Gemeinde und nicht der 3. Tempel, der vielleicht in Israel gebaut werden wird, gemeint ist. Vielleicht ist auch beides gemeint, denn der Teufel hat bereits die Gemeinde infiltriert und wir müssen davon ausgehen, dass der falsche Prophet Israel infiltrieren wird. Wer also wird beim modernen Worship angebetet? Schockierender Weise wird hier nicht der echte Jesus Christus angebetet, wie es bei den Kirchenliedern der Fall war, die vor dem Aufkommen der Rockmusik-Welle gesungen und gespielt wurden. Man kann Gott nicht mit sündigen Rhythmen und Melodien anbeten, genauso wenig wie man sich einen Ehebruch oder eine homosexuelle Beziehung segnen lassen kann. Hier wird also eindeutig, aber vielleicht auch meist unbewusst der antichristliche Geist angebetet, der vor dem Antichristen in der Welt ist, der ja auch schon zur Zeit der Apostel gewirkt hat (2Thess 2,7; 1Joh 4,3). Diese Erkenntnis muss man erst einmal verdauen…

Nachtrag vom Januar 2017. Leider wurde der Vortrag aus unersichtlichen Gründen gelöscht und kann daher nicht verlinkt werden. 

Wer trotzdem einen ähnlichen Vortrag hören will, kann ihn unter

http://l-gassmann.de/ich-war-rockmusiker-warum-ich-gegen-christliche-rockmusik-bin.html

erwerben.

Share Button

Related Post

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.