Ein Ende mit Schrecken für die falschen Propheten

DSCN0751 (Large)Manche Menschen gründen ihren Glauben auf die Erfahrung und nicht auf die Heilige Schrift. Sie haben gewaltige Visionen, Schauungen und Gesichte. Sie verspüren ein Art von Liebe wenn sie „soaken“. Sie behaupten, sie wären direkt mit Gott-Vater in Verbindung und mit einem Geist, der sie von einer Ekstase zur nächsten bringt. Man sieht ihnen an, dass sie mit einer übernatürlichen Macht in Verbindung stehen. Manche werden reich und haben Erfolg im Leben, so dass sie glauben, besonders gesegnet zu sein. Sie haben Träume und Visionen, in denen Jesus angeblich zu ihnen spricht und sie lobt und schon fast anbetet. Diese Anbetung fordern sie auch von anderen Christen ein. Ein kritisches Wort von anderen Christen wird sofort als Hass oder Phärisäertum gedeutet. Derjenige, der ihren Glauben in Frage stellt, hat ihrer Ansicht nach den Heiligen Geist gelästert und ihm kann nicht mehr vergeben werden. Ihre übernatürlichen Erfahrungen geben ihnen jedoch Recht, wie sie meinen. Sie glauben außerdem fest daran, dass sie echte biblische Gläubige sind.

So ging es auch mir. Ich war felsenfest davon überzeugt, ein Sohn Gottes zu sein. Ich hatte eine Vision gehabt, in der sich ein Geist als Gott-Vater vorstellte. Er sagte zu mir, ich wäre sein Sohn, so wie Jesus sein Sohn sei. Ich erlebte in meinem Leben viele übernatürliche Fügungen. Hatte innere Bilder und hörte Stimmen. Ich war fest davon überzeugt, dass ich ein Christ sei. Mein Glaube war auf Erfahrungen gegründet und Wunder, die unmöglich falsch sein konnten, so meinte ich. Doch nichts hätte weiter von der Wahrheit entfernt sein können.

Ab einem gewissen Zeitpunkt waren mir die Geister nicht mehr wohlgesonnen. Wenn ich die Bibel las, dann klagte mich das Wort Gottes an. Ich merkte: Zwischen meinen Erfahrungen und dem Wort Gottes klaffte eine tiefe, unüberwindliche Kluft. Aber die Erfahrung gab mir doch Recht? Nein, wer sein Leben auf geistliche Erfahrungen baut, der baut auf Sand. Das einzige Fundament, das hält, ist auf den einzigen wahren Sohn Gottes, Jesus Christus, zu bauen, so wie ihn die Bibel beschreibt. Er hat mit seinem Kreuzestod die Grundlage dafür geschaffen.

Ich entschloss mich, der Bibel mehr zu glauben als meinen Erfahrungen und erkannte, dass ich böse getäuscht worden war. Die Visionen und Gesichte, die ich gehabt hatte, waren von der dämonischen, teuflischen Seite gekommen. Der Teufel und seine Diener können sich auch als Geister des Lichts kleiden und positive Gefühle hervorrufen:

2Kor 11,14 Und das ist nicht verwunderlich, denn der Satan selbst verkleidet sich als ein Engel des Lichts. 15 Es ist also nichts Besonderes, wenn auch seine Diener sich verkleiden als Diener der Gerechtigkeit; aber ihr Ende wird ihren Werken entsprechend sein.

Was folgte, war ein gewaltiger Schock. Dieser Schock war so stark, dass ich zu Jesus schrie, er solle mir meine Sünden vergeben und mir vergeben, dass ich ein Irrlehrer und falscher Prophet gewesen war. Aber dieser Schock war auch heilsam. Ich konnte ganz neu mit Jesus Christus beginnen und ein neues Leben anfangen.

Ich habe seitdem viele kritische Anfragen an sogenannte neuzeitliche Propheten gestellt, die ähnlich wie ich getäuscht sind. Meine Kritik wurde verärgert abgelehnt und ich wurde des Hasses bezichtigt.

Diese Propheten und Menschen, die den übernatürlichen Eingebungen des Engels des Lichts folgen, glauben, sie seien auf dem richtigen Weg. Das ist das Schlimme. Es gab und gibt auch Leute, die offenkundig Böses in der Christenheit anrichten wollen und das wissen sie sehr genau. Es gibt aber auch Leute, die so verführt und getäuscht sind, dass sie einfach nicht erkennen, dass sie vom Satan benutzt werden. (Zu diesen zählte ich früher, wie oben beschrieben.) Diese Leute sind nicht kritikfähig und nicht dazu fähig, selbst zu prüfen, ob sie echte Christen sind. Jede Frage und Kritik ist ihnen das größte Ärgernis. Wenn sie nicht Buße tun und sich vor dem echten Jesus Christus demütigen, dann werde sie bei der Wiederkunft Jesu´ ein Ende mit Schrecken nehmen. Jesus selbst sagte:

Mt 7,21 Nicht jeder, der zu mir sagt: Herr, Herr! wird in das Reich der Himmel eingehen, sondern wer den Willen meines Vaters im Himmel tut. 22 Viele werden an jenem Tag zu mir sagen: Herr, Herr, haben wir nicht in deinem Namen geweissagt und in deinem Namen Dämonen ausgetrieben und in deinem Namen viele Wundertaten vollbracht? 23 Und dann werde ich ihnen bezeugen: Ich habe euch nie gekannt; weicht von mir, ihr Gesetzlosen!

Es werden nicht wenige Menschen, es werden VIELE sein. Viele, die sich auf ihre Weissagungen und Wundertaten verlassen haben. Die sogar Exorzismus betrieben haben. Jesus Christus wird diesen bezeugen, dass er sie nie gekannt hat. Welch ein Schrecken wird das für sie sein! Ein Ende mit Schrecken, das in die ewige Verdammnis einmündet!

Darum prüfe Dich selbst, lieber Leser: Bist Du mit Gott durch den Kreuzestod Jesu´ Christi versöhnt? Ist Deine Schuld vergeben? Ist der echte Jesus Christus Dein HERR und nicht der von Satan gefälschte Pseudo-Christus. Denn Satan bietet einen gefälschten Jesus, einen anderen Geist und ein anderes Evangelium an:

2Kor 11,4 Denn wenn der, welcher [zu euch] kommt, einen anderen Jesus verkündigt, den wir nicht verkündigt haben, oder wenn ihr einen anderen Geist empfangt, den ihr nicht empfangen habt, oder ein anderes Evangelium, das ihr nicht angenommen habt, so habt ihr das gut ertragen.

Bist Du in der Bibel gegründet und gehst nicht über das biblische Wort hinaus? Denn es heißt:

2Joh 9 Jeder, der abweicht und nicht in der Lehre des Christus bleibt, der hat Gott nicht; wer in der Lehre des Christus bleibt, der hat den Vater und den Sohn.

Prüfe Dich selbst! Deine Erfahrungen können sein, wie sie wollen. Es kommt immer auf das Wort Gottes an!

Share Button

Related Post