Einige Tipps für Christen, die ein Forum betreiben wollen

287358_web_R_by_M.E._pixelio.de
287358_web_R_by_M.E._pixelio.de

Wenn Du an Jesus Christus glaubst und ein eigenes Forum starten willst, dann gibt es einiges zu bedenken. Hier sind ein paar Tipps, die ich durch meine Erfahrung sammeln konnte:

Wir leben in Zeiten der Zensur. Man glaubt seit einigen Jahren, dass diese Zeiten ein für alle Mal vorbei wären, doch die jüngsten Entwicklungen deuten darauf hin, dass wir uns in einer DDR 2.0 mit einer Stasi 2.0 befinden, und dass nicht der Westen den Osten, sondern der Osten den Westen übernommen hat. Nur dass Erich Honecker nicht mehr da ist. Er wurde anscheinend durch ein kluge und trickreiche Frau ersetzt.

In einem vorhergehenden Artikel beschrieb ich, wie man die Zensur in den Sozialen Netzwerken noch (!) umgehen kann, indem man seine eigenen Webseiten kreiert. Wir wissen nicht, wie lange es noch dauert, bis solche Firmen wie WordPress oder Blogspot, deren Software viele benutzen, sich der Macht-Elite in Sachen Zensur beugen müssen, wie es jetzt bei Facebook und YouTube schon der Fall ist.

Ich wollte ein Forum, in das ich sehr viel Zeit und Arbeit investieren wollte – mit Aussicht auf Erfolg. Mein Gedanke war dabei, einen Gegensatz zu den christlichen Mainstreamforen zu schaffen, damit die Wahrheit klar und deutlich ausgesprochen werden kann – ohne Zensur und Political Correctness. Das Forum sollte einen kleinen Gegenpol zu den großen Foren wie z. B. jesus.de darstellen, die mittlerweile völlig auf ökumenischen Kurs gebracht wurden. Dort ist es nicht mehr erlaubt, die katholische Kirche zu kritisieren, und viele gute Webseiten dürfen dort nicht mehr verlinkt werden, weil sie auf einer schwarzen Liste stehen. Angeblich sollen auch Mitgliederdaten gezielt gesammelt und gespeichert und im Geheimen Personen-Profile erstellt werden – für welche Zwecke auch immer…

Gesagt – getan. Das Forum war fertig, jetzt fehlten nur noch die Mitglieder. Durch einen Glücksfall konnte ich einen Link auf der Webseite zweier gut besuchten bibeltreuen Webseiten platzieren. Der Effekt war, dass sich relativ schnell ein paar Leute einfanden. Die Anfangszeit war schön und ich denke gerne daran zurück. Die meisten Mitglieder waren echte Christen, die meine Theologie teilten und wir konnten uns über die wichtigen geistliche Dinge austauschen. Doch nach und nach fanden sich auch Mitglieder ein, deren Meinung und Lehre ich nicht teilte. Teilweise waren ein liberaler Theologe, ein Adventist, ein Lorber-Anhänger, ein Hardcore-Katholik und allerhand Esoteriker im Forum vertreten. Ich habe gegen diese Leute nichts persönlich, aber ihre Lehren muss ich ablehnen. Komischerweise war kein Zeuge Jehovas dabei, diese scheinen sich meiner Beobachtung nach am wenigsten im Internet aufzuhalten, vielleicht weil sie meistens damit beschäftigt sind, von Haus zu Haus zu gehen. Die ZJ haben zum Glück noch nicht richtig das Internet als Missionsplattform entdeckt.

Die Frage, die nun aufkam, war: Wie gehe ich mit Sektierern um, die nicht nur eine wackelige Theologie vertreten, sondern sogar schädliche Thesen und Lehren vertreten? Kann ich ihre Thesen so stehen lassen? Soll ich meine Erklärung dazu posten? Soll ich diese Menschen sperren? Wenn ich ihre Meinung nicht so stehen lassen kann, wieso betreibe ich dann ein Forum? Man kommt dabei in eine Zwickmühle. Man ist nach wie vor gegen Zensur eingestellt, aber kann aus persönlicher Überzeugung die fehlerhaften Aussagen nicht unkommentiert lassen, da man sein Forum nicht zur Plattform für Irrlehrer machen will. Also machte ich mir zuerst die Mühe, die fehlerhaften Beiträge zu korrigieren, indem ich jeweils einen Antwortbeitrag dazu verfasste. Ich wollte die Dinge wieder gerade rücken. Doch mit der Zeit merkte ich, dass manche Schreiber sich nicht überzeugen ließen. Ihre und die Meinung der bibeltreuen Christen waren festgefahren. Die meisten gingen nicht auf logische Argumente ein, egal welche Argumente man aufführte. Mir blieb nichts anderes übrig, als einige zu sperren. Gerade das hatte ich nicht gewollt! Das soll nicht bedeuten, dass ich in allen Punkten Recht habe. Die Erfahrung hat jedoch gezeigt, dass sektiererische Lehren sehr schnell biblisch entkräftet werden können, wenn man über eine gewissen Bibelkenntnis verfügt und viele Irrlehren selber einmal vertreten hat und bitter daraus gelernt hat, wie es bei mir leider der Fall war. Doch nicht jeder ist bereit, das auch anzunehmen.

Schließlich merkte ich, dass es doch nicht so einfach war, ein Forum zu führen, wie ich mir das vorgestellt hatte. Trotzdem sollte eine Sperrung nur etwas höchst Seltenes sein. Ich sperrte also nur im Notfall, aber trotzdem regelmäßig.

Nach den Sperrungen kam es öfter zu Drohungen gegen mich, manchmal wurde mir auch ein Fluch nachgesagt. Zum richtigen Shitstorm kam es dann, als sich ein Benutzer gegen die Lehre von der ewigen Heilssicherheit aussprach. Ich ließ seine Meinung stehen. Eine Frau, der das nicht gefiel, klagte mich an, eine Irrlehre zu dulden. Anscheinend mobilisierte sie einige Personen, denn es folgte daraufhin ein massiver Shitstorm  gegen den Benutzer und meine Person, auch mit Aussagen, die unter die Gürtellinie zielten. Dazu muss gesagt werden, dass ich mich hierbei auch nicht gerade freundlich ausdrückte. Mir blieb für den Moment nichts anderes übrig, als das Forum in den Wartungszustand zu versetzen und die Beleidigungen in mühevoller Kleinarbeit zu finden und zu entfernen. Während dieser Zeit war ich kurz davor aufzugeben. Ich war zutiefst frustriert und verletzt. Aber musste auch andere Leute verletzten, damit das Forum nicht von falschen Kräften vereinnahmt werden konnte.

Das Problem eines Forenbetreibers ist, dass er nicht genau weiß, wer jetzt ein Troll sein könnte und wer eine reale Person mit normalen Absichten ist. Er hat nichts Greifbares vor sich, sondern ist im Normalfall auf eigene Vermutungen, auf Texte und Mails als Beweis angewiesen. Eine gewisse Paranoia sollte im Keim bei jedem Forenbetreiber vorhanden sein, so dass er nicht jeder Person blind sein Vertrauen schenkt. Diese Skepsis hat sich bei mir auf Dauer besser ausgeprägt, auch wenn ich immer noch all zu oft naiv bin.

Im Forum ereigneten sich mehrmals rätselhafte Zufälle, die bei genauerer Betrachtung keine sein konnten. So kam heraus, dass sich eine Person zweimal angemeldet und sich mit sich selber unterhalten hatte. Interessant ist, dass er sich durch eine Bemerkung selber verraten hat. Er gab zu, sich vorher unter einem anderen Pseudonym angemeldet zu haben. Warum er das öffentlich zugegeben hat, dass er mit sich selber kommuniziert hat, bleibt für mich ein Rätsel. Auch bleibt für mich ein Rätsel, woher auf einmal die Personen kamen, die vereint einen Shitstorm gegen mich einleiteten. Ich weiß es nicht! Wenn es sich um einen Troll gehandelt hat, dann bestand die Gefahr, dass er sich unter einem anderen Namen wieder anmelden würde. Darum blieb ich in Hab-acht-Stellung. Hier ging es nicht mit rechten Dingen zu. So etwas zehrt an den Nerven.

Als Christ, der bemüht ist, die richtige Lehre mit dem HERRN Jesus Christus zu leben, ist es schon eine echte Herausforderung ein Forum zu führen. Man muss mit Menschen umgehen können, muss möglicherweise Streit schlichten, muss darauf achten, dass keine Irrlehre das Forum dominiert, und sollte jeden User fair behandeln, auch wenn man seine Meinung nicht teilt. Man lernt das mit der Zeit. Ich muss zugeben, dass ich nicht immer fair war, eine Person der anderen vorzog und manchmal zu schnell und auch scharf reagierte. Man kann es auch nicht jedem Recht machen. Im Nachhinein tut mir das immer leid, aber man kann die Zeit nicht zurückdrehen und Benutzer, die man einmal vergrault hat, kommen in der Regel nicht wieder. Vielleicht fehlt mir einfach die Begabung, eine Führungsperson oder eine empathische Person zu sein. Ich kann Streit nicht ausstehen und drücke mich in der Regel davor, weil ich stark auf Harmonie bedacht bin.

Solltest Du jedoch eine empathische Führungsperson sein, dann kannst Du Dich daran machen, ein Forum aufzubauen.

Bei Problemen hilft auch das Gebet: „Herr, weise mir deinen Weg! Führe du das Forum.“

Share Button