Facebook oder Buch des Lebens?

Ps 139,16 Deine Augen sahen mich schon als ungeformten Keim, und in dein Buch waren geschrieben alle Tage, die noch werden sollten, als noch keiner von ihnen war.

Viele Menschen stellen ihr Leben online. Facebook biete dafür eine Plattform. Finden und gefunden werden ist dort eine Devise. Möglichst viele Kontakte und Freundschaften knüpfen ebenso. Viele Menschen, die „etwas sein“ wollen, rühmen sich der vielen Freundschaften und Kontakte auf Facebook. Doch im Nachhinein stellt man fest, dass die meisten Kontakte nur oberflächlicher Art sind. Eine richtige Freundschaft dagegen entsteht erst, wenn man Zeit mit den Freunden verbringt, sich im Gespräch austauscht, gemeinsam etwas unternimmt und zusammen das Leben mit seinen Höhen und Tiefen durchsteht. Viele Freundschaften entstehen schon in Kindertagen und führen durch das ganze Leben. Bei Facebook dagegen ist dies alles zu oberflächlich. Durch Nachrichtenaustausch entsteht noch keine richtige Freundschaft.
Zum einen, weil man sich im Internet auch verstellen kann. Niemand kann sehen, wenn jemand lügt oder die Dinge nicht richtig darstellt. Im wahren Leben dagegen, wird man dies eher an der Tonlage, dem Gesicht sehen oder später herausfinden.
Zum anderen entsteht eine Beziehung erst durch ein tiefes Gespräch. Beim Nachrichtenversand kann man oft nicht gezielt nachfragen, einhacken oder etwas einfügen. Auch Emotionen kann man schwer ausdrücken. Der Schriftverkehr ist zu umständlich dafür.

Facebook könnte daher als Buch gesehen werden, in dem man sein Leben verzeichnen kann: Ein Buch des Lebens. Dies ist jedoch unvollkommen und mangelhaft, da man häufig keine richtigen Beziehungen daraus ableiten kann und weil man sich nicht vollkommen mitteilen kann.

Gott hat auch ein Buch, in dem unser Leben aufgezeichnet ist: Das Buch des Lebens. In diesem Buch scheint es auch um eine Beziehung zu gehen: Die Beziehung zu Jesus Christus. Jesus Christus ist das Leben!

Joh 14,6 Jesus spricht zu ihm: Ich bin der Weg und die Wahrheit und das Leben; niemand kommt zum Vater als nur durch mich!

Wenn jemand sich während seiner Lebensreise dazu entscheidet, eine ehrliche Beziehung mit Jesus Christus zu führen, dann ist er in diesem Buch eingeschrieben und ist ein persönlicher Freund von ihm. Entscheidet sich jemand gegen den HERRN, dann wird er ihn entweder aus seiner „Freundesliste“ entfernen oder er war noch nie sein Freund. (Offenbarung 3 / 5, Offenbarung 20 / 15). Es funktioniert ähnlich wie bei Facebook, nur das dieses Buch wichtiger ist. Während Facebook sich auf diese Welt beschränkt, hat das Buch des Lebens eine Bedeutung für die Ewigkeit. In der Ewigkeit kann nicht mehr rückgängig gemacht werden, wie man hier gelebt hat. Man ist entweder auf ewig bei Gott oder ewig von ihm getrennt. Daher ist es wichtiger, sich über das Buch des Lebens Gedanken zu machen, als sich zuviel mit Facebook zu beschäftigen.

Apg 2,21 Und es soll geschehen: Jeder, der den Namen des Herrn anruft, wird errettet werden.«

Offb 20,15 Und wenn jemand nicht im Buch des Lebens eingeschrieben gefunden wurde, so wurde er in den Feuersee geworfen.

Share Button

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.