Ist das Gesetz vom Sinai für Christen verbindlich?

277157_web_R_B_by_Gabi
277157_web_R_B_by_Gabi

Wenn man sich die unterschiedlichen christlichen Denominationen anschaut, dann kann man viele Unterschiede in den Lehrauffassungen, was denn nun zu tun sei, feststellen. Es herrscht eine Vielfalt an Lehraussagen und verschiedenen Praktiken. Adventisten lehren, dass der Sabbat zu halten sei und essen kein Schweinefleisch. Manche sind Vegetarier aus Glaubensgründen. Andere leben wie Nasiräer, indem sie auf Wein verzichten und sich lange Haare wachsen lassen. Andere wollen die biblischen Feste des alten Testaments feiern. Andere pochen auf Kleidungsvorschriften und wie lang denn die Haare beim Mann sein sollen. Wieder andere sagen, dass die Verbote von Homosexualität und außerehelichem Geschlechtsverkehr nur im Bild der damaligen Kultur zu sehen sind und heute nicht mehr gelten. Manche verbieten, dass Jesus Christus angebetet werden darf, denn nur der Vater dürfe angebetet werde. Wieder andere geben den Zehnten, in der Hoffnung, dass Gott sie segnen wird.
Nun, was sollen wir tun? In der Vielfalt der Konfessionen fällt es einem nicht leicht die richtige Lehre zu finden. Können wir drauflos sündigen, weil wir unter der Gnade sind und nicht unter dem Gesetz?

Sind wir an das Gesetz des Sinai gebunden, oder nicht? Roger Liebi geht der Frage auf den Grund und erklärt, was das Gesetz des Christus ist, in dem unten stehenden Vortrag:

Quelle und kostenloser Download:
http://www.sermon-online.de/search.pl?lang=de&id=5991&title=&biblevers=&searchstring=&author=0&language=0&category=0&play=0&tm=4

Share Button

Related Post

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.