Reicht es in den Himmel? (6000 Punkte für den Himmel)

DSCN1085 (Large)Die meisten Menschen sind der Ansicht, dass sie eigentlich keine schlechten Personen sind. Sie haben keinen umgebracht, haben nie Ehebruch begangen und haben doch auch hier und da etwas Gutes getan. Eigentlich müsste doch Gott mit ihnen zufrieden sein, denken sie. Sie haben zwar auch Fehler und Macken, aber verglichen mit Verbrechern und dem Alkoholiker von nebenan stehen sie doch eigentlich gut da. Natürlich gehen sie auch ab und an in die Kirche und spenden für arme Gebiete wie Afrika oder Asien. Manchmal beten sie auch vor dem Einschlafen, man muss doch schließlich auch an Gott denken.

Ich denke, dass sehr viele Leute in Deutschland solche Gedanken und Ansichten haben. Wenn man sich mit schlimmeren Leute, als man selber ist, vergleicht, dann steht man doch eigentlich gut vor Gott da. Was ist aber der Maßstab, der vor Gott gilt? In Gottes Augen sieht die ganze Sache nicht nur ein wenig, sondern komplett anders aus.

Reicht es in den Himmel? Reichen meine guten Werke aus, damit ich in der Ewigkeit bei Gott sein kann? Will ich überhaupt bei Gott sein? Was ist die Alternative?

Der folgende Film geht der Sache auf den Grund. Wie viele gute Werke braucht man, damit man vor Gott gerecht ist? Oder verhält sich die Sachlage doch ein wenig, wenn nicht ganz anders?

Filmbeschreibung:

Herr Weber ist ein ganz normaler Mensch. „Tue recht und scheue niemand“ ist sein Lebensmotto. Doch eines Tages wacht er plötzlich im Vorraum des Himmels auf. Hier nun soll sich entscheiden, wo er die Ewigkeit verbringen wird. Damit sich die Himmelstür für ihn öffnet, braucht er allerdings „6000 Punkte“…

Share Button

Related Post

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.