Schlagwort-Archive: alter Bund

„Schweinefleisch fressende Ostereierchristen“

Der Hintergrund für diesen Text ist die Tatsache, dass ein bekannter YouTuber alle Christen, die sich nicht an den Bund vom Sinai halten wie er selber, als „Schweinefleisch fressende Ostereierchristen“ bezeichnete. Damit liegt er vollkommen falsch, denn wir Christen sind nicht unter dem alten Bund, sondern unter dem neuen. Aber er beleidigt in seiner arroganten Art auch sämtliche Christen, die wesentlich besser als er selber gewirkt und gearbeitet haben, denn seine Videos kann man eigentlich nur als „christlich angehauchte Bildzeitung“ sehen, die dem Wirken des Teufels mehr Raum als der echten Evangeliumsverkündigung lässt. Zur reinen Provokation dieses YouTubers  und seiner Sekte, samt Anhängern, habe ich folgenden Text geschrieben:

 

Achtung, jetzt kommt was Ironisches:

Die Wahrheit kommt ans Tageslicht…

Für diese Gruppe hat Jesus keine Vergebung…

Sie sind gefährlicher als Vatikan, Freimaurer, Satanisten und ganz Hollywood zusammen…

Vor ihnen haben sogar extreme Muslime Angst…

Der brutale IS erwähnt ihren Namen nur mit gedämpfter Stimme…

Selbst die Torah findet keinen passenden, ausreichend befriedigenden Ausdruck für diese schlimme Brut…

Wie konnte es nur soweit kommen?

Diese Welt ist schlimm! Kein schöner Ort! Es gibt unzählige Verbrecher, niedere Gestalten, abgrundtief gestörte Persönlichkeiten. Diese sonst so schöne Welt brachte nicht nur einen schlimmen Stalin oder bösartigen Hitler hervor, sondern noch etwas viel Schlimmeres. Stalin und Hitler waren nämlich noch harmlose Lausbuben im Gegensatz zu diesen Unaussprechlichen, welche unbedingt verschwiegen und nicht genannt werden sollten. Man hat ja noch Verständnis für einen in die Enge getriebenen Dieb, der aus Hunger stielt. Man kann einsehen, dass man lügen muss, um eine schlimme Situation oder ein peinliches Ertapptwerden zu vermeiden. Man kann auch noch akzeptieren, dass unsere Politiker lieber an sich selber denken als an ihr Volk. Es denkt doch eh jeder nur an sich! Selbst die abgefallenen Kirchenführer sind immerhin an ihre gottlosen Grundsätze gebunden, das muss man auch ihnen zugestehen. Die ärgsten Bänkster haben in gewisser Weise eine Spur von Ethik und einen minimalen Anstand, genauso wie die schlimmen, skrupellosen Diktatoren, die einfach nicht anders können, als ihre Gegner in purer Verzweiflung zu beseitigen. Wir wissen ja, wie anstrengend ein Leben als Diktator sein kann! Und wir alle haben doch irgendwie auch dafür Verständnis. Es gibt eben Ausnahmesituationen, es gibt Krisen und spannungsgeladenes Geschehen, bei dem man nur die Wahl zwischen böse und böse hat. Manchmal braucht man etwas Böses, um etwas Böses zu besiegen…

Aber das, was diese Leute tun… – dafür gibt es keine ausreichende Erklärung, keine zufriedenstellende Antwort, nicht die geringste Rechtfertigung – nur ein verängstigtes Verstummen, ein grausiges Sich-Abwenden vom Schrecken, ein Zurückweichen, um nicht vom destruktiven Sog mit in die hoffnungslose Verzweiflung und den furchtbaren, puren Horror gerissen zu werden.

Die Rede ist von Buchstabenchristen, von gesetzlosen Gnadenpredigern, ja von schweinefleischfressenden Ostereierchristen…

Es ist schon schlimm, dass diese Subjekte am hochheiligen Sabbat den Rasenmäher anwerfen und sich in unglaublich frecher und gotteslästerlicher Weise das Recht herausnehmen, ihre Nasenhaare am gleichen Tag zu zupfen und nach dem Pinkeln nicht einmal mehr die Hände waschen.

Diese Kreaturen besitzen auch noch elektrische Rasierer und Haartrimmer, mit denen sie, – man kann es nicht fassen -, ihren eingeritzten und an den Rändern geschnittenen Ziegenbart stutzen. Ziegenbart!!! Würde der Antichrist nicht noch kommen, müsste man diese Personen genau dafür halten. Mit zunehmender Intensität der endzeitlichen Gesetzlosigkeit und dem allgemeinen Zerfall der Sitte und des Anstands wäre das alles natürlich noch irgendwie zu entschuldigen. Schlimme Gestalten gab es ja schon zu allen Zeiten. Aber was diese Typen in aller Öffentlichkeit, am hellichten Tag treiben, das triebe sogar einen hartgesottenen Kim Jong Un in die Flucht! Der Betreiber dieser Seite ist sich bewusst, dass er dafür strafrechtlich belangt werden kann oder eine Facebook-Sperre erhalten könnte, aber zum Schutz der Allgemeinheit muss dieses dunkle Treiben dokumentiert und ans Tageslicht gebracht werden:

Schamlos, wie sie sind, gehen diese Entitäten am hellichten Tag, vor den Augen der Allgemeinheit und unter den möglichen Blicken von Kindern in den Supermarkt und kaufen sich Grieben-, bzw. Schweineschmalz. Nicht im Schutz der Dunkelheit, sondern schon am frühen Morgen. Im alten Bund hätte sich niemand getraut, das Ganze in solch einer bagtellisierender Art und Weise einen „pikanten Brotaufstrich, auch zum Kochen und Braten“ zu nennen. Damals hatten die Leute noch Anstand! Doch heute ist schwarz nicht mehr schwarz und weiß nicht mehr weiß. Allein schon die Tatsache, dass man dieses Zeug jetzt schon in aller Öffentlichkeit verkauft, spricht Bände. Die Endzeit ist wirklich geprägt von beispielloser Perversion!

Aber nicht nur, dass diese Leute damit ein Fallstrick für die Allgemeinheit darstellen, versteckte Gruben für die letzten Gesetzestreuen und unsichtbare Schlingen für die anständigen Lehrer der Weisheit, nein, sie rühmen sich dessen auch noch dreister Art und Weise! Wehe ihnen!

Leider reicht ihnen nicht einmal das mehr aus! Leute, – unter Tränen muss ich euch sagen -, dass diese Subjekte sich nicht einmal mehr damit zufrieden geben! Trotzig und mit harter, unverbesserlicher Miene schmieren sie diesen Aufstrich auch noch auf echtes Brot! Schweinsbratwürste und Schweineschnitzel genügen diesen Leuten schon lange nicht mehr, ihr Fleisch gibt sich damit nicht mehr zufrieden, sie wollen unbedingt die komprimierte Form, das konzentrierte Böse davon: das Fett bzw. das Schmalz.

Den Rest überlasse ich der Phantasie des Lesers, der weiß oder schon ahnt, was danach kommt. Dass man vor dem Verzehr zum Trotz, indem man auf alles Gute und Ehrbare spuckt, das Ganze noch mit Pfeffer und Salz gewürzt hat, ist die natürliche Konsequenz, die aber nur diese Leute nachvollziehen können. Dem Rest von uns sind solche Gedanken zutiefst abwegig, verstandesmäßig und logisch nicht mehr nachvollziehbar, da diese Leute jenseits von gut und böse angesiedelt sind.

Um dem Ganzen dann noch die finale gottlose Krone aufzusetzen, spülen sie das Ganze noch mit einem Bier hinunter, denn sie fühlen sich in diesen dunklen Zeiten sicher nicht belangt zu werden…

Wir alle wussten, dass wir in schweren Zeiten leben, aber diese schweinefleischfressenden Ostereierchristen schrecken vor rein gar nichts mehr zurück. Grausige Zeiten! 

Share Button