Volkstod

742745_web_R_K_B_by_I-vista_pixelio.deDurch die Raute glänzt ein Knopf
niemand weiß, was Du im Kopf
Hast Deutschland verkauft an seine Schlächter
Moslem wird wüten mit Gelächter

Das Land, das unsere Väter erbaut
wird von Kriminellen und Abschaum beklaut
Der ständig beschwor´ne verlorene Krieg
ist uns´rer Feinde ewiger Sieg

Mit eingeimpftem schlechten Gewissen
wird der Deutsche jetzt verschlissen
hat kein Recht im eignen Land
ist nach 70 Jahren immer noch Schand´

Der höchste Deutsche jetzt sitzt im Schloss
tut nur mit seinen Worten groß
ein Freiheitskämpfer ist er nicht
nur ein zerfurchter, armsel´ger Wicht

Die EKD holt noch schnell das Messer raus
die geschlachtete Herde ist ihr Schmaus
lebt vom Geld der Kirchenglieder
vom Judaslohn und Kirchenliedern

Von der Kirch´ kommt keine Hilfe
Deutschland erwartet keine Milde
Deutschland hofft, hofft, hofft und bangt
Despoten werden zu Führern ernannt

Wer heute seine Meinung sagt
gilt gleich als rechts, wird nicht gefragt
die Angst sei böse, wird behauptet
am liebsten würde er enthauptet

Doch ich hab´ Angst, wer soll´s mir wehren
wenn sie sich über mich beschweren
wenn sie mich wollen sperren ein
mich metzgen wollen wie ein Schwein

Das Regime, das uns beherrscht und knechtet
macht weiter, bis ein jeder ist entrechtet
böse Teufel sind´s, mit frommen Nasen
mit religiösen und faschistisch´ Phrasen

Wer sie wählt, hat nicht erkannt
dass der Teufel sie ernannt
Doch der rechte Herr wird kommen
Jesus Christ wird sie entthronen

Thomas Mößmer

Share Button

Ein Gedanke zu „Volkstod“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.